Kindergarten & Hort | Familienangebote | Erstkommunion | Ministranten | Eltern-Kind-Gruppen

Jugendtheaterprojekt





Jugendtheaterprojekt 2013

Am 19. u 20. April 2013 brachte unsere Jugendtheatergruppe „Die Münchner Phantomime“ 2 mal das Stück „Es muss ja nicht immer Shakespeare sein“ auf die Bühne. Dabei verkrafteten die Darsteller auch den krankheitsbedingten Ausfall eines Schauspielers bravourös. Herzlich möchten wir allen danken, die uns bei den Aufführungen unterstützt haben, allen voran dem Hausmeister Herrn Weinhart für den Bühnenaufbau, sowie den Pfarreien St. Theresia u. Vierzehnnothelfer für die Leihgabe der Lichttechnik. Wenn Sie das Spektakel verpasst haben: vorauss. gibt es im Sommer eine weitere Aufführung, damit der erkrankte Schauspieler seine Chance bekommt. Sr. Sara Thiel, PA

Vorankündigung Theateraufführung „Es muss ja nicht immer Shakespeare sein“

Welche menschlichen Dramen spielen sich manchmal auf einem Klassentreffen ab, wenn erwachsene Menschen, die sich 10 Jahre nicht gesehen haben, plötzlich wieder auf die alten „Schulfreunde“ treffen und zur Erkenntnis gelangen, dass sie auch gut auf dieses Wiedersehen hätten verzichten können?

Oder wenn zwei Pärchen im Kino bemerken, dass der eigene Partner früher bereits mit dem jeweils anderen Partner liiert war?
Bei „Es muss ja nicht immer Shakespeare sein“ kommen nicht mehr die historischen Dramen eines Shakespeare auf die Bühne, sondern die modernen, menschlichen Dramen unserer heutigen Zeit.

Die Jugendtheatergruppe von St. Benno „die Münchner Phantomime“
unter der Leitung von Frau Eva Hohe inszeniert das Stück von Daniel Stensmann
am Freitag, 19. April und Samstag, 20. April jeweils um 20 Uhr
im Pfarrsaal von St. Benno in der Kreittmayrstr. 29, 80335 München.

Karten für 4,-€, bzw. 2,50 € für Schüler/ Studenten gibt es an der Abendkasse. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

theatergruppe










Neu Dynamische Jungtheatergruppe - Nach dem Erfolg in 2011 geht es 2013 weiter!

Wir treffen uns in der Regel jeden Freitag (außer in den Schulferien) von 18.30 - 20.30 Uhr in den Jugendräumen.
Wir können noch Verstärkung brauchen (gerade auch hinter den Kulissen!).


Bei Interesse wendet Euch bitte an das Pfarramt St. Benno, Pastoralassistentin Sr. Sara Thiel
Telefon (0 89) 12 11 49-0




Jugendtheaterprojekt - Rückblick auf 2011

Na, wissen Sie, wer Mr. Pilk ist?

In jedem von uns steckt ein  Stückchen Wahnsinn (auch wenn Sie Ihres vielleicht noch nicht gefunden haben) - das zumindest hat unser Theaterstück "Mr. Pilk's Irrenhaus" (Sie haben's  hoffentlich gesehen?) eindeutig bewiesen!
Die Welt also als ein einziges Irrenhaus - was ist nun Wahrheit in diesem Spiegelkabinett?
Liebhaber des absurden Humors sind mit unserem Stück von Ken Campbell voll auf ihre Kosten gekommen.

Aber ein Theaterstück ist wie eine Reise - bevor es losgehen kann, muss man einiges an Arbeit investieren und eh man sich versieht, ist's schon wieder vorbei.
Alles dazwischen ist aufregend, spannend, neu und vor allem eins: anders als der Alltag, im Falle unseres Stückes sogar ganz und gar verrückt (oder wie nennen Sie es wenn in der Suppe 'ne Socke schwimmt, eine Unterhose zur Handtasche wird und Menschen zu Hühnern mutieren?)!
So zumindest ging es uns bei unserem Theaterprojekt "Mr. Pilk's Irrenhaus".
Was im April 2011 langsam mit Atemübungen und Sprechtraining begann wurde bis zu unserer Aufführung am 22./23.März 2012 richtig professionell; statt "nur" zwei mal im Monat wurden es gegen Ende sogar 4 Theaterproben!
Zwar wurden die Atemübungen nicht komplett aus dem Programm gestrichen, es kamen jedoch nun haufenweise Szenen dazu, die zu proben waren.
Und das ist bei weitem nicht so einfach, wie Sie es sich jetzt vielleicht vorstellen!!
Aber ich möchte hier auch keinen falschen Eindruck vermitteln, von verbissen probenden Schauspielern, die der Perfektion hinterher hecheln, denn so war es kein bisschen - im Gegenteil!
Trotz der Konzentration, die nun mal nötig ist um zum Gesagten eine passende Mimik/Gestik aufzubringen um so möglichst authentisch rüber zukommen (und darum geht es doch letztendlich im Leben, wo doch heutzutage so viele wie nie zuvor "Authentizität" an ihren Mitmenschen mehr schätzen als ihr Aussehen!) war immer noch genug Raum für Spaß.
Nicht nur dass die Szenen bzw. überhaupt das ganze Theaterstück super lustig ist (und bei den Proben zum wilden Improvisieren nahezu zwingt  ;-) ), Nein, wir waren auch ein klasse Team - nicht nur auf der Bühne ;-)!
Ein ganz besonderes Highlight war unser Theaterwochenende Anfang März in der Nähe von Traunstein.
Kaum dort angekommen erstmal die Feststellung: "Hier gibt's kein/kaum Handynetz." Erstaunlicherweise haben wir's aber (wider meiner Erwartungen ;-) ) alle nicht vermisst ! Wie auch sowieso viel zutun war!
Neben intensivem Proben und einigen organisatorischen Sachen blieb dann aber trotzdem noch  genug Zeit zum gemeinsamen Kochen (und Essen ;-) ), Fußball spielen, Karten spielen, spazieren gehen, feiern und allem was so dazugehört .. ;-) Ich bin mir sicher, dass es nicht einen unter uns gibt, der nicht gerne noch ein wenig länger geblieben wäre!
Bei der Abfahrt wurde uns allen jedoch klar - bald ist es soweit!!!
Plötzlich erschien alles so real und eine erste, winzig kleine Aufregung machte sich breit.
Tja und dann, ein paar Proben später (inklusive Generalprobe) war es dann tatsächlich soweit!
Mehr oder weniger nervös standen wir schließlich alle "Backstage" hinter der Bühne in Bennopolis und warteten gespannt darauf, wann wir endlich allen Mr. Pilk's Irrenhaus präsentieren können :-)
So ulkig, so schräg & sinnlos aber dennoch intelligent hatte wohl keiner unserer knapp 200 Besucher den alltäglichen Wahnsinn je erlebt!
Alles in allem war das gesamte Projekt ein Riesen Erfolg, wir alle hatten wahnsinnig viel Spaß (genauso wie unser Publikum ;-) ) haben viel dazu gelernt und hoffen deshalb ganz fest auf eine baldige Fortsetzung des Projekts!

Abschließend noch ein dickes Danke an alle, durch die die Verwirklichung unseres Projekts überhaupt erst möglich wurde & vor allem an Sr.Sara, die es ins Leben gerufen hat!!

Anna Schnorr

 

Sie fanden Mr. Pilk´s Irrenhaus echt „wahnsinnig“ gut?
Vielleicht möchten Sie unser Jugendtheaterprojekt finanziell unterstützen. Für eine Fortsetzung mit einem neuen Stück sind wir auf der Suche nach Sponsoren.
Bei Interesse wenden Sie sich an das Pfarramt St. Benno, Pastoralassistentin Sr. Sara Thiel.
Spenden nehmen wir auch an unter: kath. Kirchenstiftung St. Benno, Kto. 2142171, BLZ 750 903 00, Liga Bank München, Betreff: Jugendtheaterprojekt.
Vergelt´s Gott!!

Hier noch mal ein paar Fotos:

Jugendtheater

Jugendtheater

Jugendtheater

Jugendtheater

Jugendtheater