Pfarrbrief | Veranstaltungen & Termine | Fotos | Archiv | Wochenblatt

Nachruf in dankbarer Erinnerung an Rudi Hierl

Rudi HierlLiebe Pfarrgemeinde, am 22. Feb. 2010 verstarb unser ehemaliger Stadtrat und lieber Freund  Rudi Hierl. Seine Beisetzung fand am 26. Feb. 2010, im kleinen Winthirfriedhof in Neuhausen, mit einigen hundert Trauergästen statt. Das Requiem wurde unter der Leitung von Weihbischof Siebler in der Bennokirche gefeiert.

Über einen Menschen wie Rudi Hierl zu schreiben ist eigentlich sehr einfach, denkt man im ersten Moment, aber weit gefehlt, bei genauer Betrachtung beinhaltet sein Lebenswerk, Stoff für mehrere Bücher.
Wo fang ich an und wo hör ich auf!

Rudi Hierl und sein soziales Engagement waren weit über unsere Pfarrgrenzen hinaus bekannt, wie Politik, Verbände, Fahnenabordnungen, Vereine und die viele Trauergäste bei seiner Beisetzung bezeugten. Sie kamen von nah und fern. Er lebte und wirkte sein ganzes Leben lang in unserer Gemeinde.
Das Bennoviertel war sein Zuhause.

Ich kann mich noch gut erinnern als ich Rudi Hierl kennen lernte, das war vor über 20 Jahren, und natürlich war es in seinem geliebten Benno Kindergarten. Er war bei jeder Sitzung des Elternbeirats, bei jeder Besprechung, Planung und Organisation für Veranstaltungen in der Gemeinde, anwesend. Ohne ihn lief bei uns in der Pfarrei nichts. Ob zur Gründung des Freunde e.V. oder die anstehende Kindergarten-Sanierung, Kirchenfeste oder Verbandsjubiläen, er war immer zuverlässig und hilfsbereit da.

Rudi Hierl war ein aufrechter und gottesfürchtiger Mann, der nie das Wesentliche aus den Augen verlor, nämlich das Wohlergehen seiner Mitmenschen und Pfarrgemeinde.

Auf unseren Stadtrat konnten wir schon sehr stolz sein, wenn er mit seiner prächtigen Amtskette um den Hals erschien, immer ein Lächeln im Gesicht und ein freundliches Wort auf den Lippen.

Er war ein väterlicher Freund und Berater, er war Ansprechpartner und Zuhörer, er war ein großes Vorbild für Jung und Alt, ein echter Bennoner eben, der alles in unserer Gemeinde wohlwollend förderte. Immer offen für die wichtigen Fragen, Sorgen und Nöte, und  immer zur Stelle um zu helfen.

Ob es beim Pfarrfest das Kinderkarussell war, der neue Maibaum aufgestellt wurde und anschließend die Schäffler tanzten, die Prinzengarde am Pfarrfasching auftrat, der frühere legendäre Rudi Hierl Faschingsball im Pschorrkeller stattfand, oder es Jubiläen im Kindergarten waren.
Ich könnte hier noch vieles aufzählen, überall war der Rudi als großzügiger Gönner dabei und alles trug seine Handschrift.

Jedes Mal wenn ich in der Kirche während des Gottesdienstes von den hinteren Bankreihen nach vorne schaue, denke ich, da vorne rechts hat er gesessen. Manchmal, in stillen Augenblicken habe ich das Gefühl, er sitzt noch immer da. Seine Silhouette ist für mich oft sichtbar.

Liebe Pfarrgemeinde, mir fehlen die Worte, um das Lebenswerk von Rudi Hierl in der Größe zu würdigen wie er es verdient hat.
Ich weiß jedenfalls, dass Du lieber Rudi, bei uns hier in St. Benno unvergessen bleiben wirst.
Du hast eine große Lücke hinterlassen, und ich denke, wer mit offenen Augen durch unsere Pfarrei geht, wird immer wieder auf dich treffen und dich vielleicht in Gedanken sogar sehen.
Ich glaube fest daran, dass du mit einem Auge auf uns hier in St. Benno runter schaust, und auf uns, deine Bennoner, aufpasst.
Viele von uns haben eine besondere und persönliche Erinnerung an Rudi Hierl, die uns mit ihm verbindet. Dies macht es auch so besonders schwer von einem lieben Menschen Abschied zu nehmen. Es sind die Liebenswürdigkeiten, die kleinen Geschichten und Anekdoten, die in unseren Herzen weiterleben.
Ich halte es so, wie es in deiner geliebten Bayernhymne schon vor langer Zeit niedergeschrieben wurde:

„ Gott mit Dir“ -  lieber Rudi   

Du bleibst uns unvergessen, deine Bennogemeinde…..

Klaus Bachhuber
Pfarrgemeinderatsvorsitzender

Rudi und Barbara

Rudi und Barbar Hierl

 

Zum Gedenken an Rudi Hierl auf der Pfarrversammlung am Mittwoch, 28.07.2010:

Pfarrversammlung

Barbara Hierl

Barbara Hierl und Pfarrer Sperrer